HOLLA HAUS

Unsere Vision:

Die Holla Haus gGmH, gegründet von Sonja Toepfer und Dr. Friedhelm Röder als Ort der Kultur- und Kreativität:

Eine minimalistisch ausgestaltete Scheune mit Stall und ein Hof mit Fachwerk-Haus bilden das Zentrum des ehemaligen Dorfmittelpunkts. Sie sind Ort der Begegnung für hybride Ausstellungen, Vorführungen, Präsentationen, Workshops, Bildungsformate und bieten zusätzlich Angebote zur Soziokultur.

Die Holla Haus gGmbH betreibt ein gemeinnütziges Kulturhaus. Dieser Zweck wird verwirklicht durch hybride Kultur- und Bildungsveranstaltungen mit den Schwerpunkten: regionale Identität und überregionale Bezug in Form von Begegnungen Land – Land, Stadt – Land; soziokulturelle Angebote um Themen der Teilhabe und des demografischen Wandels; interkulturelle Begegnungen als demokratischer Lehrort; hybride Debatten zu Ethik, Philosophie und Religion; kreative Workshops von Referenten aus dem lokalen Umfeld

Treffpunkt lokaler Geselligkeit; hybrides Marketing für Regionale Produkte und lokales Handwerk; Sozialberatung und psychohygienische Angebote; Kooperation mit dem lokalen, sozialpsychiatrischen komplementären Versorgungsnetz; Kooperation mit Partnern und Sponsoren bei der Ausgestaltung von hybriden Angeboten; Qualifizierung für Firmen und Ehrenamtliche der Region in Hinblick auf Nutzung von digitalen Techniken

Am 15.08.2020 konnte man bei einer Open House Vernissage die Installation „Holla is in the house“
direkt auf dem Gelände erleben. Die Installation ist aus Mitteln der Hessischen Kulturstiftung des Förderprogrammes „Hessen kulturell neu eröffnen“ ermöglicht worden.

Lassen Sie uns brainstormen!

8 + 15 =