Die Videocollage aus dem Jahre 2005 zählt zu meinen ersten Arbeiten. Filmsequenzen und ein Song gehen ein Wechselspiel der Zitate durch die neuere Kinofilmgeschichte. Auch wenn das Video „nur aus Fremdmaterial“ besteht, ist es ein erstes Beispiel für die Assoziativkraft durch Montage und Ton.

Ein Held ist ein Mythos, der uns wünschen macht, dass wir auch in der Lage wären, trotz großem Leid souverän zu handeln. Die „Alles-oder-nichts-Frage“ des Helden bewegt den Zuschauer dann, wenn sie ihn mit der Frage konfrontiert, was der Held – letztendlich uns – im Leben als sinnvoll erfahren will. Vor allem rücken Kinofilme das Bedürfnis nach mythischen Über- und Heilsfiguren ins Zentrum ihrer Erzähl- und Bilderwelten, manchmal aber treffen Musikstücke genau die Gefühle kollektiver Schicksals- und Heldenbilder wieder. „Be still now „(…) I am with you, I am deep within you; You are at peace. You cannot be harmed; You will not suffer. Breathe deeply, Breathe in the healing love of the universe, And breathe out the sickness which has taken you. I am with you. (…)“ aus: DJ Shadow – Blood on the Motorway