Josef is in the stable

A Graphic Novel Documentary

coming soon

Josefs Heimat ist Polen. Dort lebt er verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist 31 Jahre und kommt 1940 als kriegsgefangener Zwangsarbeiter in ein kleines nordhessisches Dorf. Er hat das Glück, bei einem wohlgesonnenen Landwirt unterzukommen. Josef und Luise, die ledige Schwester des Landwirts, verlieben sich ineinander. Luises Schwangerschaft bleibt im Dorf nicht verborgen, die beiden werden denunziert. Er, der verheiratete und damit nicht „eindeutschungsfähige Pole“, kommt ins Straflager und wird schließlich am Dorfrand für jedermann sichtbar hingerichtet. Das mittlerweile geborene Kind wird Luise weggenommen und verstirbt unter zweifelhaften Umständen. Luise kommt danach bis Kriegsende ins KZ. Nach ihrer Rückkehr wird ihr durch die bundesdeutsche Rechtsprechung jedwede Wiedergutmachung verwehrt.