Persönliches Training, abgestimmt und individuell

„Das persönliche Training kann durch keine verallgemeinerten Lehrvideos ersetzt werden. Natürlich gibt es allgemein gültige Tipps und Tricks, die man bei der Selbstpräsentation online beachten kann. Doch wenn man versteht, dass jeder Mensch individuell gesehen werden muss, – weil wir alle verschiedene Anlagen, Fähigkeiten, Herausforderungen haben – versteht es sich von alleine, dass ein Training auf unterschiedliche Bedürfnisse eingehen muss, um zum Erfolg zu führen.

Übergehen wir diesen Schritt finden wir schwer zur eigenen Authentizität und in der Regel sind es die authentischen Geschichten und Menschen, die uns bewegen. Weil wir jemanden erkennen, der glaubwürdig im Leben steht mit allen Herausforderungen, die wohl ein jedes Leben mit sich bringt. Unterbewusst sich authentische Menschen folglich auch diejenigen, deren Rat wir aufsuchen, und denen wir gerne zuhören, weil wir spüren, dass wir etwas Neues erfahren können.

Je authentischer ein Mensch ist, desto eher kann er Andere inspirieren und erreichen. Es geht hier nicht um perfekte Gutmenschen durch ein Coaching zu kreieren oder darum, dem Klienten fremde Idealbilder aufzuerlegen, sondern dessen eigene Botschaft herauszuschälen, die bereits im Kern vorhanden ist.

Jeder Mensch hat eine andere Geschichte, die er mitbringt und die äquivalent stets mit im Raum schwingt, wenn er diesen betritt. Die Körpersprache, Mimik, Stimme, die Wortwahl, unsere Wahl uns zu kleiden, alles spricht Bände. Für ein untrainierte Auge vielleicht nur unterbewusst; doch der „erste Eindruck“ entsteht bei jedem Gegenüber.“

Felicitas Franz

und das sagen unsere

 

Klienten:

 

Sehr skeptisch wartete ich auf Ihr Seminar „Eigenwahrnehmung und Außenwirkung“ über Zoom; Ihre charmante und kompetente Art sowie Ihre ausdrucksvollen Augen zogen mich gleich in Ihren Bann. Ihre körpersprachlichen Infos und Tipps beeindruckten mich und verhalfen mir zu einer Selbstreflexion: Wie kann ich selbstbewusst und mitfühlend zugleich auftreten.

Nie hätte ich gedacht, dass praktische Übungen per Zoom möglich sind, die Sie vielseitig anleiteten und entsprechend lobten.

Ganz innig möchte ich Ihnen danken, dass Sie uns SeelsorgerInnen ermutigten mit Respekt und Neugierde authentisch den Kranken zu begegnen.

Maria Weißmann

Krankenhausseelsorgerin

Für mich war das Training aufschlussreich, unterhaltend und anfordernd, mit anderen Worten: professionell!
Ich habe viel über die notwendigen Rahmenbedingungen, eigene Präsentation, Fitness vor und hinter der Kamera etc. gelernt.

Peter Bernards

Fachbereich Kirche und Hochschule, Generalvikariat Erzbistum Köln

Ich habe mittlerweile noch einige Mails mit außerordentlich tollen Rückmeldungen zu Ihrem Seminar gestern bekommen. Es ist wirklich sehr gut angekommen. Ich war auch erstaunt, wer sich wie geöffnet und verletzlich gemacht hat. Das ist nämlich nicht ganz so ohne. Ich fand es sehr bereichernd (…) Und das körperliche Auftreten war früher nie Thema in der Ausbildung, dürfte jetzt aber schon Eingang gefunden haben, soweit ich das gehört habe. (…) ich habe mich danach so wohl in meiner Haut gefühlt! Das Körpergefühl war ganz anders (…) Es war ein richtiges „Wow“-Gefühl nach dem Seminar!

Ursula Stefan

Referentin Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge , der Erzdiözese Wien

Im Videocoaching mit Felicitas Franz habe ich neue Sicherheit für meine Arbeit mit Einzelnen und Gruppen im digitalen Raum gewonnen (…) Ich hab in der Stunde Handwerkszeug für meine Arbeit als Seelsorgerin erhalten, genau so wichtig aber die Ermutigung, auch im digitalen Raum meine Stärken in der Begegnung leben zu können.
Susanne Moll

Seelsorgerin, Mentorat für Studierende der kath. Theologie in Bonn

Die Weiterbildung ist sehr inspirierend gewesen! Die Themen waren spannend (Körpererfahrung, Körperausdruck, Beeinflussung der persönlichen Präsenz über den Körper, Wechselspiel Körper und Emotionen, Authentizität). Sehr stimmig und engagiert vorgetragen – souverän begleitet und moderiert. Danke!

Stefan Hübscher

Krankenhausseelsorger

„Neben den wichtigen praktischen Dingen (Licht, Höhe des Laptops etc.) fand ich ihre inhaltlichen Impulse richtig gut – wie kann ich meine Botschaft auch über die Kamera hinweg im Gespräch vermitteln und mit Selbstbewusstsein anbieten? Ich möchte mich noch einmal sehr herzlich für das tolle individuelle Coaching mit Ihnen bedanken!“

Marietta Knechten

Studienbegleiterin, Mentorat für Studierende der katholischen Theologie in Köln

Haben wir Ihre Neugierde geweckt?

Kontakt

Fordern Sie uns heraus!

13 + 14 =